· 

CORONA-KRISE & DIE FOLGEN FÜR KREDITVERGABEN DANACH

"Was IST bereits jetzt & was bleibt in Zukunft ?“

Bild v.  Alexandra Koch auf Pixabay
Bild v.  Alexandra Koch auf Pixabay

In der Setzung restriktiver Maßnahmen zur Eindämmung der gesundheitlichen Auswirkungen auf die Menschen & Wirtschaft ist Österreich um einiges konsequenter & zeitlich Voraus.

Umgekehrt sieht es jedoch aus, wenn man die Risikoanalyse & finanzwirtschaftliche Bewertung von Banken, Versicherungen & Rating-Agenturen betrachtet.

 

Seit Jahren fordern speziell die deutschen Kreditgeber & Bewerter neben Jahresabschluss, Soll/Ist-Vergleich & Budget-Planung, verschiedene zusätzliche Unterlagen, die natürlich auch die Österreichischen Banken & Versicherern bekannt sind, jedoch nicht konsequent eingefordert wurden.

 

Jetzt, in der aus wirtschaftlicher Sicht neuen Zeitrechnung, wird sich dies jedoch nachhaltig ändern.

Kriterium Nr.1 und Fokus der Finanzierer ist aktuell mit Sicherheit eine saubere, idealerweise rollierende aktuelle Liquiditätsplanung über zumindest 12 Monate. Im Optimalfall auch inkl. worst- & best case Alternative.

 

Desweiteren ist es in Deutschland völlig normal & üblich, den Geldgebern einen sogenannten Banken- & Avalspiegel zur Verfügung zu stellen. Diese Zusammenschau ermöglicht eine Übersicht über sämtliche kurz-& langfristigen Verbindlichkeiten (inkl. GARANTIEN / Bürgschaften, Kredite & Darlehen, Förderungen, etc.). Dieser sollte auch folgende Positionen beinhalten:

  • Konditionen
  • Garantie-Zinsen
  • Rückzahlungshöhen
  • Geleistet e Tilgungen 
  •  Dauer / Befristungen
  • Gegebenen Sicherheiten

 

Der Banken- & Avalspiegel hat gerade bei Unternehmen in der Gründung und solchen, die Liquiditätsschwierigkeiten haben, sehr große Bedeutung. Er ist Planungsgrundlage, um eine Aussage über den Kapitaldienst in der Zukunft treffen zu können.

Mit seinen Informationen ist er Kernstück jeder Planung von Unternehmen, die sich mit Fremdkapital versorgen. Aus dem Banken- & Avalspiegel entwickelt sich mit den Zinsen ein wichtiger Teil des neutralen Ergebnisses, aber vor allem mit den Tilgungen der meist größte Abfluss aus dem Cash-Flow.

 

Auch wenn der §246 UGB klare Regelungen zum verpflichtenden Erfordernis der Erstellung eines Konzerns festschreibt, erwarten & fordern gerade in Finanz-Krisen-Zeiten die Kreditgeber Konsolidierte Abschlüsse unabhängig von gesetzlichen Grenzen bzw. Größenmerkmalen zur Konsolidierungspflicht.

 

Corona-Folgen & bleibende Veränderungen

 

Die AKTUELLEN ANFRAGEN der Ratingagenturen sowie Garantie & Forderungsausfall-Versicherer zusammenfassend, möchten wir betonen, dass vor allem die PRO-AKTIVEN , Informationen liefernden Unternehmen BONITÄTS-mäßig wohlwollend bewertet werden. Ein interessanter Detail-Aspekt ist derzeit dabei auch, dass Betriebe die vorsorglich 

 staatliche AWS Überbrückungs-Garantie / Förderungen in Anspruch nehmen positiv gesehen werden (da dies die Gefahr der Liquiditätsengpässe reduziert).                                                                                                                                     Bild v.  Gerd Altmann auf Pixabay

 

Der Standard an verpflichtenden Unterlagen zur Kreditvergabe wird konsequent um die obengenannten Instrumente - Liquiditätsplanung, Banken-& Avalspiegel sowie Konsolidierungs-Abschluß auch bei bereits mittleren Unternehmen erweitert.

Der Ausblick auf die nahe Zukunft bzgl. Garantie- & Bürgschafts-Rahmen sowie der Kosten für Absicherungen von Forderungsausfällen ist zeigt, dass die Zeiten des „immer billiger & immer mehr Inkludierens“ vorbei sind.

Im Klartext: Garantie- & Forderungsausfall- Versicherungen werden voraussichtlich teurer als bisher werden.

 

Kredit-Risiko-tragende Unternehmen sind ab sofort gezwungen strikt, vorsichtig und mit dem Rechenstift arbeitend Entscheidungen zu treffen.

 

Somit kann man zusammenfassend festhalten, dass die Kreditvergaben für Österreichs Wirtschaft laufen, aber es wohl „teurer“ werden wird.

 

 

Es wird an uns als Experten liegen, entgegenzuhalten und hier speziell für die mittelständische Wirtschaft, deren Bonitäten oftmals mittelmäßig ist, leistbare & in der Praxis brauchbare Lösungen zu erarbeiten.